Bronze für Sebastian Pfisterer bei den österreichischen Zeitfahrmeisterschaften.

Bronze für Sebastian Pfisterer bei den österreichischen Zeitfahrmeisterschaften der Masters in Knitterfeld !

Dort wo sonst die Eurofighter starten und landen (Asphalt und Gummispuren
soweit das Auge reicht) fuhr Sebastian auf den „Psychogeraden“ zur
Bronzemedaille. Zur „Silbernen“ (Wolfgang Treitler) fehlten vier Sekunden.
Zur „Blechernen“, die an Vorjahressieger Günther Sabransky ging, fehlten
allerdings auch nur vier Sekunden. Die Goldmedaille ging an Jens Mateyka.